Skip to main content

Dachbox Test-Übersicht und Vergleich – Dachboxcheck.

Herzlich Willkommen auf dachboxcheck.de – Dem großen, übersichtlichen Portal rund um die Dachbox, auf dem wir die Videos der Dachbox Tests verschiedener Automobilclubs für Sie zusammengetragen haben.

Zusätzlich haben wir die Daten von 26 Dachboxen von 8 Herstellern miteinander verglichen und diese auf unserem Portal übersichtlich für sie dargestellt.

Bitte beachten Sie: Wir haben keinen eigenen Test durchgeführt!

Viel Erfolg beim Finden der richtigen Dachbox wünscht das Team vom Dachboxcheck.

Unsere Empfehlung: Thule Trip XL

Diese Box hat alles, was wir uns bei einer Dachbox wünschen!
Thule Trip XL

505,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*

** = Zuletzt aktualisiert am: 23. August 2017 1:58

* Ansehen*
Volumen460Liter
Zuladung75kg
Länge x Breite x Höhe2050 x 840 x 450mm
Gewicht26kg
ÖffnungssystemBeidseitige Öffnung
VerriegelungZentrale Verriegelung
MaterialKunststoff
Anti-Rutschmatte
Spanngurte innen
Abschließbar
TÜV/GS-Prüfung
Für Ski geeignet

Unsere Preis-Leistungsempfehlung: Menabo Dachbox Mania 320

TIPP: Ein echtes Schnäppchen für den Preis!
Menabo Dachbox Mania 320

169,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*

** = Zuletzt aktualisiert am: 23. August 2017 1:58

* Ansehen*
Volumen320Liter
Zuladung50kg
Länge x Breite x Höhe1380 x 790 x 370mm
Gewicht12kg
ÖffnungssystemKnickfedern
VerriegelungZentrale Verriegelung
MaterialPS Kunststoff
Anti-Rutschmatte
Spanngurte innen
Abschließbar
TÜV/GS-Prüfung
Für Ski geeignet

Unsere Alternative: G3 Reef 270

Unsere Meinung: Handlich und praktisch und dazu erschwinglich!
G3 Reef 270

136,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*

** = Zuletzt aktualisiert am: 23. August 2017 1:58

* Ansehen*
Volumen220Liter
Zuladung50kg
Länge x Breite x Höhe1180 x 760 x 390mm
Gewicht9kg
ÖffnungssystemKnickfedern
VerriegelungZentrale Verriegelung
MaterialABS
Anti-Rutschmatte
Spanngurte innen
Abschließbar
TÜV/GS-Prüfung
Für Ski geeignet

Unsere Top 3 Dachbox-Empfehlungen im Vergleich

Menabo Dachbox Mania 320 G3 Dachbox Reef 270
Modell Thule Trip XLMenabo Dachbox Mania 320G3 Reef 270
Preis

505,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*

169,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*

136,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*
* Ansehen** Ansehen** Ansehen*
Volumen460Liter320Liter220Liter
Zuladung75kg50kg50kg
Länge x Breite x Höhe2050 x 840 x 450mm1380 x 790 x 370mm1180 x 760 x 390mm
Gewicht26kg12kg9kg
ÖffnungssystemBeidseitige ÖffnungKnickfedernKnickfedern
VerriegelungZentrale VerriegelungZentrale VerriegelungZentrale Verriegelung
MaterialKunststoffPS KunststoffABS
Anti-Rutschmatte
Spanngurte innen
Abschließbar
TÜV/GS-Prüfung
Für Ski geeignet
Preis

505,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*

169,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*

136,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*
* Ansehen** Ansehen** Ansehen*

** = Zuletzt aktualisiert am: 23. August 2017 1:58

Hinweis: Diesen Ratgeber gibt es auch als PDF

Wenn Sie diesen Ratgeber lieber in Ruhe lesen wollen, können Sie sich auch diese PDF-Datei herunterladen und sie lesen, wann immer Sie möchten:

Klicken Sie hier, um die PDF-Version herunterzuladen

Inhalt

1. Worauf Sie beim Kauf einer Dachbox aus einem Test achten sollten

Beim Kauf einer Dachbox gibt es einige Faktoren, die Sie sich zwingend ansehen sollten, wenn Sie eine Dachbox anschaffen wollen.

Die wichtigsten Faktoren sind dabei die Gestaltung der Dachbox, die Handhabung, die Fahrsicherheit und die Crashsicherheit. Bei dem Vergleich des ADAC konnten unter anderem positiv Modelle der Firma Thule und der Firma Kamei abschneiden.

Diese Faktoren sind noch einmal in dieser Infografik dargestellt:

Zu beachtende Faktoren in einem Dachbox Test

Preislich wurden sie mit etwa 410 Euro bis zu 480 Euro gefunden. Bei der Gestaltung, der Handhabung und der Fahrsicherheit wurden Prädikate zwischen sehr gut und gut verteilt. Beim City Crash dominierte das Unternehmen Thule mit gut und der Hersteller Kamei folgte mit einem befriedigend.

Diese Dachbox Testberichte von großen Automobilclubs sollten Sie sich ansehen:

Video: Dachbox Test des ADAC

Im Dachbox Test des ADAC wurden 8 Dachboxen getestet, die zum Transport von Skiern geeignet sind. Sehen Sie sich den Testbericht hier an!

Video: Dachbox Test des TCS

Im Test des TCS gab es auch einen Crash-Test der Dachboxen. Deswegen ist dieser Testbericht besonders interessant!


1.1 Wie die Gestaltung der Dachbox ihre Kaufentscheidung beeinflussen sollte

Die Verarbeitung ist bei den Markenanbietern meist besser, als bei Dachboxen vom Discounter. Das bestätigte auch die Prüfung vom ADAC. Zunächst werden die Kanten, wegen der Verletzungsgefahr geprüft. Im nächsten Schritt werden die Dachboxen auf ihre Dichtigkeit getestet. Sie müssen den widrigen Umweltbedingungen, wie zum Beispiel Regen, standhalten.

Für den Kunden ist beim Kauf nicht unerheblich, wie es mit der Lebenserwartung der Dachboxen aussieht. Daher war dies der nächste Punkt im Vergleich. Geeignet stind Materialien, denen weder Hitze, noch Kälte, oder UV-Strahlungen oder Feuchtigkeit etwas anhaben können. Im Vergleich wurden diese Situationen simuliert. Nur Dachboxen, welche mit einem entsprechenden TÜV Zertifikat versehen sind, haben diese Tests erfolgreich abgeschlossen.

Beim Design ist es nicht nur eine Frage des Geschmacks. Die Formgebung wirkt sich auch auf den Kraftstoffverbrauch aus. Ein geringer Luftwiderstand wird durch eine aerodynamische Form erzeugt. Zudem sind die Geräusche, welche durch den Wind verursacht werden, nicht so extrem.

Der Vergleich hat gezeigt, dass Dachboxen, die stromlinienförmig sind, das Fahrverhalten positiv beeinflussen. Wurde nach diesen Vorgaben ein Favorit ermittelt, kann noch ein Blick auf das Farbspektrum geworfen werden.

1.2 Worauf es bei der Handhabung der Dachbox in einem Dachbox Test ankommt

Nicht unwesentlich ist die Frage nach einer einfachen Handhabung der Dachbox. Wichtig für Sie sind hierbei vor allem

  • Zeitaufwand für Montage und Demontage
  • Verletzungsgefahr
  • Anfälligkeit auf Fehler

Kunden sind an einer schnellen und einfachen Befestigung, wie sie unter 2.3 beschrieben werden interessiert. Durch gute konzipierte Befestigungsarten ist die Fehlerquote relativ gering, was die Sicherheit wiederum erhöht. Obwohl durch die meist selbsterklärenden Befestigungssysteme kaum eine Anleitung benötigt, sollte diese beim Kauf nicht fehlen.

Bezüglich der Handhabung bieten Markenhersteller das Öffnen und Schließen beidseitig an. Auf diesen Komfort sollte der Kunde nicht verzichten.

Video: Tipps rund um die Dachbox des TÜV Rheinland

1.3 Wie steht es um die Fahrsicherheit mit der Dachbox?

G3 Reef 270 auf dem Auto montierte DachboxInpunkto Fahrsicherheit werden die Dachboxen besonders gründlich getestet. Stiftung Warentest und auch der ADAC haben die Messlatte im Dachbox Test besonders hoch gelegt, sodass der Kunde sich auf die Ergebnisse beim Vergleich verlassen kann.

Diese kann er online zur jeweiligen Dachbox einsehen. Doch nicht nur die Verarbeitung, Qualität, Befestigung an die weiteren Rubriken, welche auf dem Plan beim Vergleich stehen, sind für die Fahrsicherheit verantwortlich.

Der Fahrer des Kraftfahrzeugs muss bei einer Fahrt mit einer Dachbox seine Geschwindigkeit den Gegebenheiten anpassen. Daher geben viele Hersteller ihren Kunden die Empfehlung 130 km/h nicht zu überschreiten.

Beim Fahren machen sich sonst die Seitenwinde und die Brückenwinde im Fahrverhalten des Kraftfahrzeugs deutlich bemerkbar. Zu berechnen ist auch eine Zunahme des Spritverbrauchs. Dieser kann um bis zu 2 bis 3 Liter auf 100 km steigen, wenn eine Geschwindigkeit von 160 km/h gefahren wird.

1.4 Wie sie die Crashsicherheit der Dachbox im Vergleich beurteilen können – Crash Tests

Der Vergleich bezüglich der Crashsicherheit hat ergeben, dass nicht unbedingt ein teures Modell besonders sicher ist. Bei einem Test, welchen der ADAC durchführte, war es eine recht teure Box, die den simulierten Test nicht überstanden hat und vom Dach flog.

Allgemein konnte aber festgestellt werden. Die getesteten Boxen überstanden ansonsten, ohne Auffälligkeiten Vollbremsungen bei etwa 100 km/h und auch Ausweichmanövern.

Wichtig ist, dass die ideale Dachbox für das Fahrzeug und den Verwendungszweck ausgewählt und gleichmäßig beladen und nicht überladen wurde. Ferner ist auf eine korrekte Befestigung zu achten.

1.4.1 Warum sie die Gesamthöhe mit Dachbox nicht unterschätzen sollten

Durch die Montage einer Dachbox ändert sich auch die Höhe des Fahrzeugs. Dies spielt beim Einfahren und Ausfahren in ein Parkhaus eine Rolle. Ferner ist die veränderte Höhe beim Durchfahren von Brücken zu beachten.

Auch wenn das Fahrzeug schon einen Tag vor dem Urlaub zur Reise fertig gepackt wurde und zurück in die eigene Garage gestellt wird, sollte auf den Höhenunterschied geachtet werden. Im Urlaub sind es die Autofähren, bei denen die Höhe des Fahrzeuges eine Relevanz erhalten kann.

Ermittelt werden kann die ungefähre Höhe des Fahrzeugs mit einem einfachen Test. Zunächst ist im ersten Teil der Zulassungsbescheinigung herauszufinden, wie die Fahrzeughöhe ist. Für die Dachbox und den Grundträger sind dieser Höhe noch einmal rund 60 cm hinzuzurechnen.

Wird neben der Dachbox auch noch ein Fahrradträger fixiert, ist die Höhe des Rades zu ermitteln. Rund 15 cm werden addiert, um die Gesamthöhe herauszufinden.

1.4.2 Anleitung: In diesen 6 Schritten beladen Sie Ihre Dachbox korrekt

Für das Thema Sicherheit spielt des Weiteren das richtige Beladen der Dachboxen eine Rolle. Step by Step vom Beginn bis zum Ende des Beladens. Wir haben für Sie diese Infografik vorbereitet, die Ihnen zeigt, wie Sie die Dachbox sicher in 6 Schritten beladen.

Infografik - Wie belädt man eine Dachbox

Schritt 1:

Das Gewicht ist gleichmäßig zu verteilen. Dazu bietet es sich an, die schweren Stücke in der Mitte der Dachbox zu positionieren. Werden lange Gegenstände, wie beispielsweise Skier mitgenommen, sind diese zuerst in die Box zu legen.

Schritt 2:

Möglichst ohne Räume zwischen den Gegenständen sind die leichten Gepäckstücke im vorderen Teil der Box zu platzieren. Am hinteren Ende einer Box hingegen werden sperrige Gegenstände, beispielsweise Koffer oder Sportgeräte eingelagert.

Schritt 3:

Günstig ist es, wenn die Dachbox aus dem Test serienmäßig mit Spanngurten ausgerüstet ist. Um ein Verrutschen des Inhaltes auch bei Fahrten durch Kurven oder eine Vollbremsung zu vermeiden, sind die Gegenstände auf jeden Fall mit Spanngurten zu sichern. Hierzu werden sie fest um das Gepäck gezurrt.

Schritt 4:

Ein Verrutschen des Inhaltes ist weiterhin zu unterbinden, indem die Hohlräume vermieden werden. Sollten dennoch größere Lücken entstanden sein, sind diese mit Decken oder anderen Dingen auszustopfen. Diese Maßnahme dient gleichzeitig dem Schutz der Innenseiten der Boxen vorm Zerkratzen.

Schritt 5 – der letzte Test:

Vor jedem Antritt der Fahrt ist nochmals zu testen, ob die Dachbox sich auf dem Träger befestigt und ob diese auch verschlossen ist. Auf jeden Fall sollte der Schlüssel der Dachbox abgezogen werden.

Schritt 6:

Zur eigenen Sicherheit und zum Schutz der anderen Verkehrsteilnehmer sollte der Schritt 5 bei einer Rast nochmals geprüft werden.

Video: Der ADAC zeigt, wie Sie Ihr Auto richtig beladen sollten, um sicher zu sein

2. Der ultimative Marktüberblick für Dachboxen aus Tests

Der Vergleich von Dachboxen weist darauf hin, dass es beim Marktcheck zu beachten ist, wie es sich mit den Preissegmenten verhält, die angeboten werden. Ferner spielt das Volumen, welches die Dachboxen fassen eine Rolle. Bei der Wahl sollte gleich ein Blick auf die maximale Dachlast geworfen werden.

Um bei der Sicherheit und den gesetzlichen Regelungen zu bleiben, ist als Nächstes zu prüfen, welche Größe der Dachbox zulässig ist. Der Vergleich stellt zu diesem Thema noch die diversen Befestigungsarten vor.

2.1 Diese Hersteller sollten Sie kennen

Ein kleiner Überblick über die Hersteller, welche sich auf Dachboxen und Zubehör spezialisiert haben. Dachboxen dieser Firmen überzeugen durch ihre erstklassige Qualität und dem passenden Preis-Leistungs-Verhältnis.

2.1.1 Atera

Atera wurde von Eberhard Tittel als Hersteller für Trägersystem 1963 in Ravensburg gegründet. Die Spitzenqualität dieses, auch von namenhaften Automobilherstellern anerkannte Unternehmen erfüllt die höchsten Ansprüche der Kunden, welche beabsichtigen eine Dachbox zu kaufen.

Kombiniert sind bei Atera technische Innovation, Funktionalität und Ästhetik zu einem adäquaten Preis.

Übersicht der Dachboxen von Atera:
Atera Certo 560

534,22 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*
* Ansehen*
Atera Certo 410

328,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*
Nicht Verfügbar
Atera Cargo 810

354,56 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*
* Ansehen*

Hier klicken für unsere Übersicht der Atera Dachboxen

2.1.2 Kamei

Kamei, ein deutsches, bereits 1952 in Wolfsburg gegründetes Unternehmen, hat seinen Fokus auch auf die Verbesserung der Befestigungssysteme von Dachboxen gelegt. So revolutionierten sie die T-Nut Befestigung.

Vergleich der Dachboxen von Kamei:
Kamei Dachbox Husky XXL

304,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*
* Ansehen*
Kamei DuoLift Edition Hahn

499,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*
* Ansehen*
Kamei Dachbox Husky 330L

260,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*
Nicht Verfügbar

Hier klicken für unsere Übersicht der Kamei Dachboxen

Video: Werbevideo von Kamei

2.1.3 Mont Blanc

Mont Blanc wurde in Schweden im Jahr 1947 gegründet. Die Palette der Produkte für Pkws ist groß, wobei der Schwerpunkt auf der Herstellung von Dachboxen liegt. Mit der Funktion „Dual Opening“ wurde die Dachboxen seit Mitte des Jahres 2009 versehen. Eine kolossale Erleichterung für die Dachmontage, das Beladen und Entladen für die Kunden. In unserem Dachbox Vergleich kommen die folgenden Mont-Blanc Dachboxen vor:

Übersicht der Dachboxen von Mont Blanc:
Mont Blanc Vista Dachbox 450 L

408,36 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*
* Ansehen*
Mont Blanc Vista Grand Touring

416,97 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*
Nicht Verfügbar
Mont Blanc Dachbox Ideal Carbon

229,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*
* Ansehen*

Hier klicken für unsere Übersicht der Mont Blanc Dachboxen

2.1.4 Rameder

Rameder ist ein Unternehmen, welches 1996 in Hausen gegründet wurde. Zunächst war es ein Gebrauchtwagengeschäft. Lukrativ erwies sich das Zusatzgeschäft mit den Anhängerkupplungen. Die iOS Zertifizierung geht auf das Jahr 2001 zurück. Das exklusive Sortiment wurde 2009 unter anderem um Dachboxen und Fahrradträger erweitert.

2.1.5 THULE

Thule wurde von Erik Thulin in Schweden im Jahr 1942 gegründet. Das Unternehmen hat den Fokus auf Outdoor-Aktivitäten gelegt. So wurde bereits im Jahr 1962 der erste Skiträger gefertigt. Es wurden im Laufe der Jahre Dachträger mit Korb (1964) 1977 erste Dachbox für Skier und 1992 der erste Fahrraddachträger konzipiert und hergestellt. Auch im Dachbox Test des ADAC kommen die Thule Dachboxen vor.

Thule Motion XT (ehemals 900)

878,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*
* Ansehen*
Thule Motion Sport (600)

479,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*
* Ansehen*
Thule Ranger 90

219,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*
* Ansehen*
Thule Motion XL (800)

540,27 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*
* Ansehen*

Hier klicken für unsere Übersicht der THULE Dachboxen

2.2 Welche typischen Preisklassen es in einem typischen Dachbox Test gibt und was für Sie richtig ist

Die faltbaren Dachboxen aus den Tests können in den Onlineshops bereits unter 100 Euro gefunden werden. Dabei kann von einer guten Qualität ausgegangen werden. Ebenfalls abhängig von der Qualität, dem Hersteller, der Verarbeitung und weiteren Kriterien sind Dachboxen zwischen 100 Euro und mehr als 500 Euro erhältlich. Um das Preissegment etwas einzuschränken, können in die Suchmasken schon die Anforderungen eingegeben werden, welche die Dachboxen erfüllen müssen.

2.3 Die unterschiedlichen Volumina, die es gibt im Vergleich

Der Vergleich von Dachboxen hat festgestellt, dass die Hersteller drei Kategorien, bezüglich des Volumens unterscheiden. Zu erhält der Kunde eine Dachbox mit einem Fassungsvermögen von bis zu 400 Litern, wenn er eine kleine Dachbox bestellt.

Die mittlere Größe fasst zwischen 401 Liter bis zu 499 Litern. Ab 500 Liter wird das Volumen der großen Modelle angenommen. Es gibt mit der Flensboxx* sogar eine Dachbox, die 1700 Liter Volumen fasst.

2.3.1 Wie Sie die maximale Dachlast in einem Test bestimmen können

Es sind nicht nur das Volumen der Dachboxen zu beachten, sondern auch die damit verbundene Dachlast und das Endergebnis des Gesamtgewichtes im Auge zu behalten. Es sind die Angaben, bezüglich des zulässigen Gesamtgewichtes dem Fahrzeugbrief zu entnehmen. Hersteller haben für die Kunden eine Faustformel entwickelt, sodass ein Vergleich schneller vonstatten gehen kann.

Grundträger in g + Dachbox in g + Zuladung in g = maximale Dachlast in g.

Ist eine Entscheidung zugunsten einer Dachbox gefallen, sollte diese Berechnung nochmals mit den Fahrzeugpapieren abgeglichen werden. Dort kann auch, im ersten Teil der Zulassungsbescheinigung, das Leergewicht des Fahrzeuges, entnommen werden.

2.4 Die Größen der verschiedenen Dachboxen

Vor dem Kauf einer Dachbox sind diverse Kriterien zu vergleichen. Dazu gehört die Größe der Dachbox. Folgende gesetzlichen Regelungen müssen zwingend berücksichtigt werden.

2.4.1 Welche gesetzliche Vorschriften es gibt und worauf Sie achten sollten

Nicht breiter als das Fahrzeug selbst dürfen die Dachträger sein. Auf diesen werden dann ja die Dachboxen montiert. In einem jeder Zulassungsbescheinigung Teil 1, Ziffer 19, sind die genaueren Angaben zur Breite des Fahrzeuges angegeben.

2,55 Meter ist die Höchstgrenze für die Ladung in der Breite.

4 Meter beträgt die Gesamthöhe von Auto + Dachbox, welche zugelassen ist.
1,5 Meter darf die Dachbeladung das Dach des Hecks überragen. Ab einer Überlänge von mehr als 1 m, ist eine Warnflagge anzubringen. Die korrekten Maße sind 30 * 30 cm und die Farbe ist rot.

2.4.2 Dachbox kurze, flache und breite Form

Online werden Dachboxen mit einem relativ großen Fassungsvermögen angeboten, deren Länge zwischen 1,65 m bis 1,70 m und einer Breite ab etwa 70 cm angeboten.

2.4.3 Dachbox lange und breite Form

Unter der langen und breiteren Form verbergen sich die Maße von etwa 1,75 m Länge und ab 70 cm in der Breite.

2.4.4 Dachbox lange und mittelbreite Form

Lange und mittelbreite Dachboxen, die auf dem Dach noch Platz für weiteres Sport Equipment bieten, haben eine Länge ab etwa 1,75 m Länge und einer Breite zwischen 70 cm und 85 cm.

2.4.5 Dachbox lange und schmale Form

Handlich sind die langen und schmalen Dachboxen. Erhältlich sind diese ab etwa 1,75 m Länge und einer maximalen Breite von rund 69 cm.

2.4.6 Dachbox – faltbar

Erwähnt werden sollen an dieser Stelle auch noch die Dachtaschen, welche bequem im Kofferraum verstaut werden können, wenn sie nicht benötigt werden. Eine Übersicht der faltbaren Dachboxen finden Sie, wenn Sie hier klicken.

2.5 Die typischen Befestigungen für Dachboxen im Vergleich

Je nach dem Fahrzeugtyp und der Art der Dachbox in einem Test richten sich die Möglichkeiten der Befestigung. Gängig sind fünf Varianten. Es handelt sich um die U-Bügelbefestigung, die Schnellspann Befestigung, die Krallenbefestigung, die T-Nut Adapter Befestigung und die Klick Fix-Schnellbefestigung. Nachfolgend werden die typischen Befestigungen für Dachboxen im Einzelnen vorgestellt.

2.5.1 U-Bügelbefestigung

Beim Vergleich wurde die U-Bügelbefestigung auf ihre Handhabung und Sicherheit getestet. Dieses System ist einfach und wird häufig zu Fixierung der Dachboxen genutzt. Von unten, um den Dachträger wird zunächst der U-förmige (daher auch der Name der Befestigungsart) Metallbügel platziert. Vorgebohrte Löcher befinden sich an der Dachbox. In diese werden die Bügel geschoben und entweder mit Halteklammern oder Bolzen befestigt.

2.5.2 Schnellspann Befestigung

Ebenfalls fand ein Vergleich bei der Schnellspann Befestigung von Dachboxen statt. Prinzipiell ähnelt die Methode der Befestigung der U-Bügelbefestigung. Aufgesetzt wird die Dachbox auf den Dachträger. In den Boxen befinden sich zum Spannen entsprechende Hebel.

Im nächsten Schritt wird die Position des Schnellspannhebels in die Position gebracht, dass der Dachträger vom Bügel umschlossen wird. Um alles zu sichern, durch einen absolut festen Sitz der Box muss nun nur noch der Bügel mit dem Schnellspannhebel festgezogen werden.

2.5.3 Krallenbefestigung

Ein weiteres Befestigungssystem, welches dem Vergleich der Dachboxen standhalten muss, ist die Krallenbefestigung. Hier werden durch den Boden der Dachbox die Halter geschoben. Geschlossen wird das Befestigungsrad durch ein Drehen.

Fest umschlossen wird der Dachträger durch die beiden Greifarme. Mittels dem optimalen Drehmoment, erkennt dieses spezielle Befestigungssystem, wann der Befestigungsgrad erreicht ist. Mit der Krallenbefestigung der Dachbox wird ein unbeabsichtigtes Lösen ausgeschlossen. Das kann in einem Dachbox Test natürlich Bonuspunkte bringen.

2.5.4 T-Nut Adapter Befestigung

Spezieller ist schon die T-Nut Adapter Befestigung, stellte der Vergleich fest. Die Voraussetzung ist, dass der Dachträger über eine integrierte T-Nut verfügt. Vom Sehen her gleicht der T-Nut Adapter Schrauben. Der Schraubenkopf (eine Metallplatte) hat in der Regel die Maße 20 x 20 mm.

Seitlich wird der Adapter aus einem speziellen Material, welche die Stabilität garantiert, seitlich in den Dachträger. Auf das herausragende Ende es Adapters, den Schaft, wird die Dachbox aufgesetzt. Das Verschrauben erfolgt von innen.

2.5.5 Klick Fix-Schnellbefestigung

Kamei revolutionierte die T-Nut Befestigung. Der T-Nut Adapter wurde bei der Klick Fix-Schnellbefestigung Klick Fix-Schnellbefestigung schon in die Dachboxen eingearbeitet. Es muss nun nur noch die Dachboxauf die T-Nut vom Dachträger positioniert werden. Durch das Betätigen des Spannhebels werden die im Fußsystem befindlichen Klammern innerhalb der T-Nut gespreizt. Es entsteht eine sichere Verbindung zwischen dem Dachträger und der Box. Der Vergleich kam zu dem Ergebnis, dass die Montage von Dachboxen als sehr komfortabel bezeichnet werden kann.

2.5.6 Öffnungssysteme aus den Tests

Bei den Öffnungssystemen sind am gängigsten

  • Double Action
  • Dual Side
  • Duo Lift

Die Variante Double Action kann mit einem Leiterscharnier verglichen werden. Für dieses System zum Öffnen und Schließen der Dachbox sind spezielle Federn aus den Materialien Nylon oder Fiberglas entwickelt worden. Ohne, dass der Deckel seitlich verkantet, lässt er sich leicht öffnen und schließen.

Eine weitere Technik ist Dual Side. Entwickelt wurde dieses System von dem renommierten Hersteller Thule. Beidseitig kann durch den Einsatz von Knickfedern die Dachbox geöffnet und geschlossen werden. Diese Tatsache erweist sie bei der Montage als auch des Beladens und des Entladens als günstig.

Ebenfalls beidseitig lassen sich Dachboxen mit dem Duo Lift System betätigen. Teilweise wurden die Dachboxen so konzipiert, dass die Funktion des Schließbügels als Gelenk danach richtet, von welcher Seite die Dachbox geöffnet wird.

3. Produktvorschläge für verschiedene Anwendungen

Bei den Dachboxen im Vergleich wurden auch die unterschiedlichen Zwecke berücksichtigt. Sei es die Größe der Fahrzeuge, oder ob es sich um einen Familienausflug handeln soll. Für den Skiurlaub kommen ganz andere Dachboxen zum Vergleich in Betracht.

So hat der Vergleich der Dachboxen ergeben, dass sie prinzipiell unterteilt werden können in die Kompakten, die Raumwunder, die Familienbox und die Schmalen. dachboxcheck.de zeigt, welche Produkte den Kunden zur Wahl stehen. Es können die Dachboxenaußerdem entsprechend der Automarke gewählt werden.

3.1 Die ideale Dachbox für Familien

Am besten geeignet sind Boxen, welche relativ lang sind und über eine mittlere Breite verfügen. Diese bieten besonders viel Stauraum für das Gepäck und lassen die Möglichkeit offen, sogar noch einen Fahrraddachträger zu montieren. Ab einer Länge von 175 cm und einer Breite zwischen 70 cm bis 84 cm, erfüllen sie diese Anforderungen.

3.2 Die perfekte Dachbox für den Skiurlaub

Die Schmalen eignen sich hervorragend zur Unterbringung der Skier für den Wintersport. In der Regel sind Abmessungen ab einer Länge von etwa 175 cm und einer Breite bis zu rund 69 cm für den Transport ausreichend. Da diese Dachboxen sehr lang und schmal sind, bieten sie auch noch Platz auf dem Dach für einen Fahrraddachträger.

3.3 Die Kompakten Dachboxen

Viel Gepäck lässt sich auch in den kompakten Dachboxen unterbringen, allerdings darf die Länge von 165 cm hierbei nicht überschritten werden. Diese Boxen sind kurz und breit, was auch die Maße von rund 170 cm in der Länge und ab 70 cm in der Breite aussagen.

3.4 Welche Dachboxen für kleine Autos im Test geeignet sind

Für kleine Autos muss es nicht unbedingt eine Dachbox aus robustem Kunststoff sein. Vielmehr bietet sich eine Softbox aus dem Dachbox Vergleich an. Diese ist kleiner in den Abmessungen und kann problemlos im Kofferraum mitgenommen werden, wenn sie nicht durchweg benötigt wird.

Dies senkt auch den Spritverbrauch. Die Größe (Länge, Breite und Volumen) ist den jeweiligen Produktbeschreibungen zu entnehmen, wenn es den doch eine Hartbox sein soll.

3.5 Dachboxen nach Fahrzeugtypen

Vor allem für Fahrzeuge wie den Audi, den BMW, den Mercedes, den Volvo und den VW bietet es sich an, die dafür speziell entwickelten Dachboxen aus dem Test zu kaufen. Sie entsprechen somit gleich den Idealen Maßen bezüglich des Fassungsvermögens im Vergleich, der Länge und der Breite. Zudem wurden sie aus hochwertigen Materialien, die besonders langlebig sind und auch optisch einen Hingucker darstellen, gefertigt.

4. Fazit für den Kauf Ihrer Dachbox nach Analyse der Tests und Vergleiche

Ist eine Reise geplant, fällt meist viel Gepäck an. Dabei spielt es keine Rolle, ob es nur ein kurzer Trip zu einem Wochenendausflug um Ski zu laufen, oder ob es ein Familienurlaub handelt. Der Stauraum im Auto ist dann nicht mehr ausreichend.

Die ideale Lösung stellt die Dachbox dar. Die Angebotsvielfalt an Dachboxen ist so umfangreich, dass es gar nicht so einfach ist, eine gute Entscheidung zu treffen. Der Vergleich soll es den Kunden erleichtern die Dachbox zu finden, welche seinen Bedürfnissen entspricht und den Sicherheitsanforderungen gerecht wird.

Für den Kauf sollten Sie sich auf jeden Fall einen Dachbox Test ansehen. Hierzu kann der ADAC zum Beispiel eine Anlaufstelle sein.

Dabei sind diverse Faktoren zu beachten. So wurde beim Vergleich eine Gegenüberstellung der Modelle von Qualität, Handhabung, Lebenserwartung, Sicherheit und dem Preis-Leistungs-Niveau vorgenommen. Der Vergleich zeigt dem Kunden auf, welche der Dachboxen für seine Zwecke und sein Fahrzeug am besten geeignet sind.

Tipps zur Befestigung und dem richtigen Beladen sind ebenso wichtig, wie das veränderte Fahrverhalten des Fahrzeugs. Der Vergleich hat auf all diese Fragen Antworten gefunden, die für die Kaufentscheidung von Dachboxen, hilfreich sind.

Konkrete Hinweise zum Kauf von Dachboxen online werden auf unserem Portal dachboxcheck.de gegeben.

Unsere Dachboxempfehlungen im Überblick:

Thule Motion XL (800)

540,27 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*
* Ansehen*
Menabo Dachbox Mania 320

169,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*
* Ansehen*
G3 Reef 270

136,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.*
* Ansehen*